Startseite Paddeltouren Kontakt
 
Nordportugal / Galicien
Ausgangspunkt unsere Touren ist ein mittelalterliches Steinhaus auf 700m im Peneda-Gerês Nationalpark.

Die Seite ist aktuell noch eine Baustelle

Kanutour auf dem Rio Minho/Miño

 

Streckenabschnitt Sela - Salvaterra.
Einstieg am Flussstrand von Sela unterhalb des Bahnhofs.
Die Strecke überbrückten wir während unserer großen Tour 2016 mit der Bahn. Diese Tour lässt den Bereich zwischen Frieira und Sela aus, der deutlich anspruchsvollere WW-Stellen hat (Paddel ich zu einem späteren Zeitpunkt).

Der Streckenabschnitt auf dem Rio Minho gefiel uns gut, sehr schöne naturbelassene Landschaft.
 

Der Wasserstand im Fluss war relativ hoch und die WW-Stellen eher zahm. Für ein Festboot mit Gepäck wäre dieser Abschnitt kein Problem. Vor den WW-Abschnitten stoppen und die Ideallinie suchen. Es gibt schon einige kritische Bereiche für Gepäckpaddler.
 

Der Wasserstand und die Wildwasserstellen, fallen je nach Wassermenge die auf dem Fluss zum Meer abfließt, ganz unterschiedlich aus. Es ist schwierig verlässliche Angaben über die jeweiligen Bedingungen zu machen.
Tipp für Gepäckpaddler:
Der untere Bereich (Sela-Salvaterra) lässt sich einfacher bei hohem Wasserstand paddeln. Bei niedrigem Wasserstand verengt sich der Fluss und wird an den WW-Stellen etwas wilder.
Den oberen Bereich (Frieira-Sela) würde ich generell als Gepäckpaddler auslassen (einfach mit der Bahn umfahren) bzw. nur mit geeignetem Material und ausreichender Erfahrung paddeln. Ich mache das noch und berichte später.
 

Die WW-Passagen hinterließen etwas Wasser im Luftkanu.

Aussetzen ist an der Brücke in Salvaterra do Minho easy.
Zurück nach Sela fuhren wir mit dem Taxi, optional wäre es auch mit der Bahn möglich. Der Bahnhof ist etwa 500m entfernt, die Bahn fährt leider nicht so häufig.
 

Der Rio Minho/Miño bei Arbo.


Auf dem Fluss ist insgesamt nicht viel los. Im Bereich Abro besteht die Möglickeit an einer organisierten Raftingtour teilzunehmen.

...bei der Flussinspektion.  

Der Rio Minho/Miño bei Frieira.